AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. BINIOK-Seminare

I. Geschäftstätigkeit
BINIOK-Seminare plant und führt Seminare unterschiedlichen Inhalten durch.
Die Erfüllung erteilter und angenommener Aufträge wird von BINIOK-Seminare im eigenen Namen und auf eigene Rechnung im Auftrag des jeweiligen Kunden (nachfolgend "Auftraggeber" genannt) durchgeführt.
II. Geltungsbereich
Für alle mit der Fa. BINIOK-Seminare abzuschließenden/abgeschlossenen erstmaligen, laufenden und künftigen Geschäfte gelten ausschließlich die nachfolgenden Bedingungen. Die Fa. BINIOK-Seminare erkennt von den vorliegenden Allgemeinen
Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Auftraggebers nicht an. Diese werden selbst dann nicht Vertragsbestandteil, wenn die Fa. BINIOK-Seminare ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.
III. Vertragsabschluss
1. Ein Vertrag zwischen der Fa. BINIOK-Seminare und dem Auftraggeber kommt entweder durch eine schriftliche Auftragsbestätigung per Brief, Fax oder E-Mail seitens der Fa. BINIOK-Seminare oder durch Erfüllung des Auftrags seitens der valudo aktiengesellschaft zustande. Die Fa. BINIOK-Seminare hat das Recht, noch nicht bestätigte Aufträge auch ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
2. Vom Auftraggeber mündlich erteilte Aufträge und Auftragsänderungen bereits bestätigter Aufträge werden nur wirksam, wenn sie von der Fa. BINIOK-Seminare schriftlich bestätigt sind.
3. Für die Verträge gelten die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses jeweils gültigen Preise der Fa. BINIOK-Seminare.
IV. Rücktrittsrecht
1. Die Fa. BINIOK-Seminare behält sich das Recht vor, auch nach Vertragsabschluss die Seminare aus Gründen abzulehnen, die für die Fa. BINIOK-Seminare eine Vertragsdurchführung unzumutbar machen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Seminare strafrechtliche oder sonstige rechtliche Bestimmungen verletzt.
2. Der Auftraggeber hat das Recht, über die Gründe der Zurückweisung informiert zu werden.
V. Stornierung
1. Die Stornierung von Aufträgen sind in den jeweiligen Seminarverträgen explizit erläutert.
VI. Zahlungen
1. Rechnungen sind sofort nach ihrem Erhalt ohne jeden Abzug auf das von der Fa. BINIOK-Seminare angegebene Konto zu leisten. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung kommt es auf den Eingang des Betrages auf dem Konto an. Der Abzug von Skonto ist nicht statthaft.
3. Bei Zahlungszielüberschreitungen ist die Fa. BINIOK-Seminare grundsätzlich berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem Zinssatz für längerfristigere Refinanzierungsgeschäfte der Europäischen Zentralbank zu verlangen. Falls die Fa. BINIOK-Seminare in der Lage ist, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen, ist die Fa. BINIOK-Seminare berechtigt, diesen geltend zu machen. Der Auftraggeber ist jedoch berechtigt der Fa. BINIOK-Seminare nachzuweisen, dass als Folge des Zahlungsverzugs kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.
VII. Haftung
1. Die Fa. BINIOK-Seminare haftet nicht für ausgefallene Seminare, ebenso wenig dafür, dass durch diesen Ausfall bestimmte Ergebnisse nicht erzielt werden können.
2. Für Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, haftet die Fa. BINIOK-Seminare nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit gegen eine zugesicherte Eigenschaft. Dies gilt auch für Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen und gesetzliche Vertreter der Fa. BINIOK-Seminare.
3. In allen anderen Fällen haftet die Fa. BINIOK-Seminare nur dann, wenn wesentliche Vertragspflichten (Kardinalspflichten) verletzt sind. Dabei ist der Schadensersatz auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. Ein Ausgleich von atypischen oder nicht vorhersehbaren Schäden findet nicht statt.
VIII. Sonstiges
1. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit rechtlich zulässig, der Sitz der Fa. BINIOK-Seminare. Die Fa. BINIOK-Seminare ist allerdings berechtigt, Ansprüche gegen den Auftraggeber auch an jedem anderen für diesen zuständigen Gericht gelten zu machen.
2. Für die Vertragsabschlüsse gilt deutsches Recht.
3. Änderungen oder Ergänzungen zum Vertrag einschließlich Nebenabreden bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.
4. Sollten einzelne Teile der vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen voll wirksam.